Fair Tra­de-Früh­stück 2015

SAMSUNG CSC

Unse­re Welt – EINE Welt!

Am 25. und 26. Juni 2015 ver­an­stal­te­ten unse­re bei­den drit­ten Klas­sen ihr ers­tes FAIRTRA­DE-Früh­stück im Rah­men des Reli­gi­ons­un­ter­richts zum The­ma „Unse­re Welt – EINE Welt“. Flei­ßig hal­fen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei den Vor­be­rei­tun­gen und freu­ten sich über das abwechs­lungs­rei­che Buf­fet, das aus­schließ­lich aus FAIRTRADE‑, Bio- und regio­na­len Pro­duk­ten bestand.

Zur Ein­stim­mung in das The­ma nahm eine Refe­ren­tin vom Eine-Welt-Netz NRW bereits am 8. Juni 2015 die Kin­der auf eine gedank­li­che Rei­se in ein Kakao­an­bau­ge­biet nach Süd­ame­ri­ka mit. Am Bei­spiel der Situa­ti­on der Kakao­bau­ern in Boli­vi­en und ihrer Fami­li­en erfuh­ren die Kin­der, wo Kakao wächst, geern­tet, ver­schifft, gehan­delt und ver­ar­bei­tet wird.

Kind­ge­recht wur­den der „Fai­re Han­del“ und glo­ba­le Zusam­men­hän­ge ver­mit­telt: War­um kön­nen die Kin­der wäh­rend der Ern­te­zeit nicht zur Schu­le gehen und wie­so wis­sen sie nicht, wie die aus dem Kakao her­ge­stell­te Scho­ko­la­de schmeckt?

Im Anschluss dar­an nah­men sie an einem gro­ßen Tisch Platz. Der Tisch war für ein Drit­tel der Kin­der reich­lich gedeckt. Zwei Drit­tel der Kin­der haben nur einen Becher Was­ser an ihrem Platz ste­hen. Die Kin­der stell­ten sehr bald fest, dass die­se Ver­tei­lung sehr unge­recht ist. Die Lehr­kraft erklär­te: „So unge­recht sind die Nah­rungs­mit­tel in der Welt verteilt.“

Das Fazit der Schü­le­rin­nen: „Wir wol­len mit­ein­an­der hier und in der Welt teilen.“

Das FAIRTRA­DE-Früh­stück wird vom Eine-Welt-Bei­rat Düs­sel­dorf mit bis zu 200 € gesponsert.