Ers­te-Hil­fe-Kurs 2022

Hel­fen mit vier W‑Fragen

Im Febru­ar erhiel­ten alle Dritt- und Viert­kläss­ler unse­rer Schu­le einen Ers­te-Hil­fe-Kurs, um mög­lichst früh­zei­tig grund­le­gen­de Kennt­nis­se und Fer­tig­kei­ten in Ers­ter Hil­fe zu erler­nen. Wie wich­tig es ist, Leben zu ret­ten, war für die Kin­der schnell nach­voll­zieh­bar. Vie­le von ihnen hat­ten bereits Erfah­run­gen in der eige­nen Fami­lie oder bei sich selbst mit Unfäl­len gemacht und konn­ten schnell die so wich­ti­gen W‑Fragen beant­wor­ten, die man im Kopf haben muss, wenn im Not­fall der Not­ruf getä­tigt wer­den muss. 

Beson­ders span­nend war für sie aber, an ihren eige­nen Kör­pern spe­zi­el­le Ver­band-Tech­ni­ken direkt aus­zu­pro­bie­ren, um Wun­den auch in Wirk­lich­keit ange­mes­sen und pro­fes­sio­nell ver­sor­gen zu kön­nen. Der Kopf- oder auch Druck­ver­band hat sie schon sehr beein­druckt, sodass sie sich hof­fent­lich auch spä­ter noch gut dar­an erin­nern wer­den, um im Ernst­fall Blu­tun­gen rich­tig stil­len zu können. 

Anschlie­ßend the­ma­ti­sier­ten die Mit­ar­bei­ter der Mal­te­ser-Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on die Begrif­fe ‚sta­bi­le Sei­ten­la­ge’ und ‚Wie­der­be­le­bung’. Vie­le Kin­der hat­ten davon zwar schon zuvor gehört, aber dies dann selbst mit einer Part­ne­rin oder einem Part­ner durch­zu­füh­ren, stell­te dann doch für eini­ge eine Her­aus­for­de­rung dar. Letzt­end­lich haben aber alle die Übun­gen bra­vou­rös gemeis­tert und kön­nen sich nun mit Stolz Erst­hel­fer oder Erst­hel­fe­rin nen­nen. Die­ser Kurs wird allen gut in Erin­ne­rung bleiben!

Unser Dank gilt dem För­der­ver­ein, der die Kur­se für alle Klas­sen finan­ziert hat!